Archiv für Juni 2012

Tagebuch? 12/06/21

Die Kinder sehen alle aus,
Als ob sie Emma hießen …
(Sie mampfen einen weißen Schaum
Und sind mit ’nem Keks zufrieden)

Anderer Leute Arbeit raten II

Der Meister reimt den tightesten Scheiß heißer als die meisten
Deswegen kann er sich sogar einen Discounter leisten

Tagebuch? 12/06/13

„Getrennt oder zusammen?“ lohnt sich manchmal nicht zufragen
Außer sie muss zum Abschied seine Einladung ertragen

Quote erare demonstrandum XI

Kunst kann uns aufwecken

(Jokrachim Gauck/ Oberwecker)

Bitte nicht erschrecken
Bitte lasst mich schlafen
Träum doch grad so schön
Die Welt ohne Strafen
Wie präsidialem Gedröhn
(z.B.)

Tagebuch? 12/06/09

Lieber eine Nacht auf einer Couch
Als gar keine – – – … Autsch

Freizeitverhalten XII

Es wird, es wird mit strikten vintage vinyl sound in Darmstadt. Überzeugen können sich alle faces und aces, alle jerks und monkeys, kurzum: alle Tanzwilligen heute in der Bessunger Knabenschule zur Premiere des Zoot Clubs. Präsentiert von den Lokalhelden Mo van Dutch und The Night Ole, die Dju und Threepwood aus Berlin dazugeladen haben. Als wär dem noch nicht genug wird meinereiner ab circa ab 1:00 Uhr als freundlichlächelnder Bier-Jay hinter der Theke lauern. Nicht verpassen, hoch die Tassen!

Vortrag XVII

Das ist krass: Die ganze so genannte Saison nicht einmal bei the original Slam Ffm im Cafe 1 gewesen. Schnell mal die Statistik bereinigen. Aber wie und womit? Das weiß ich doch jetzt noch nicht. Zu hören, zu sehen, zu beklatschen oderauchnicht, jedenfalls gleich heute abend und ebendort am angegebenen Ort.

Tagebuch? 12/06/06

Aber wenn das Leben eine Abschiedsparty ist
Bin ich der, der den Anstandrest frisst

Tagebuch? 12/06/05

Wollte eigentlich „Wurmloch“ auf „turmhoch“ reimen
Kann unreine Reime aber nicht leiden

Tagebuch? 12/06/04

Dass man während des Schlafs nicht arbeiten kann
An diesem Problem bin ich immer noch dran