Archiv für April 2011

Vortrag XVI

Drei Stunden im Eurocity – da kann man schon mal von tiefsten Bayern sprechen, oder? „Bitch!“, sang Schlupp vom grünen Stern dereinst und ich darf mich heute Abend davon überzeugen, ob das auch in die Augsburger Jugendsprache übernommen wurde.

Um dann am morgigen schnell mal nach Buchloe rüberzuhüpfen. Ich weiß nichts über diesen Ort. Auf Filmchen von dort sieht es sehr grün aus. Vielleicht kommt ja Schlupp daher.
Die Rückfahrt geht dann direkt zum Vorsprechtermin. Das wird eine Sternstunde der gepflegten Sonntagabendunterhaltung. Wetten dass?

Publikumsbeschimpfung X

Für die eigene Scheidung ist es schon lange zu spät
Sie ergötzen sich an der Hochzeit von Will and Kate

Tagebuch? 11/04/28

Von ner Runde Dubstep geweckt worden
Danach dann wach wie Flash Gordon

Tagebuch? 11/04/19

Texte einstecken! Mensch, darum geht’s doch
Was man nicht im Kopf hat, fiel durch’s Wurmloch

Vortrag XV

Hammer Lineup! Tönt es ja gerne in Ankündigungen. Ich aber sage: Hammer-Wetter hammer. Um so schicker, dass in KobLenz auch noch diese Blumen-und-Pflanzen-Show abgezogen wird. Oder doch endlich mal den einheimischen Plattenladen besuchen?

PS.: Leider bin ich zur Zeit nicht so nachtragend, obwohl es echt mal angebracht wäre … soon come

Tagebuch? 11/04/18

Wie sieht das denn aus?
Es ist so ordentlich hier
Wo fang ich jetzt an?

Vorsprechtermin X

Der nächste Vorsprechtermin ist schon gleich wieder, und ich habe den letzten noch gar nicht recht verarbeitet. „Schnell ist auch langsam gestorben!“, sacht der Herr Gevater manchmal. „Aber manchmal ist nicht immer!“, sang der Herr Nafi.-Sänger dereinst und so berichterstatte ich mal so gut es noch geht. Und dann hängen da unten ja noch Fotos ab. War aber auch wieder was los:

Ich glaubte, es hackt: Stefan Dörsing aus Marburg hieß jeden dazukommenden Freak aufs Herzlichste willkommen und ließ sich weder von ungewohnter Wärme noch von Zeitdruck hetzen. Dem fiel dann leider das Interview zum Opfer, aber man kann ja auch nicht immer gewinnen.

Bunte Frau mit vielerlei Gepäck: Ein Akkordeon, so‘n Sample-Gerät, zu zerreißende Illustrierte und vor allem ernsthafte-heitere Texte hatte Etta Streicher aus Frankfurt mitgebracht. Und ein paar CDs dagelassen, die jetzt fleißig in Darmstädter Playern playen.
(mehr…)

Tagebuch? 11/04/12

Lieber im A-Block
Die Lilien rennen sehen
Als in Block A Brennstäbe

Tagebuch? 11/04/10

Fahrrad am Bahnhof
Übernachtet vergessen
Abends abgeholt

… los XXVII

Kostenlos

Schneidet sie mir das Brot
Schaue ich lieber

Auf den Boden
Auf den die Krümel
(mehr…)