Archiv für September 2008

Freizeitverhalten II

ultrasparty

Lecker Lesen Lassen IX

oder
(nur geklaut…) :

“ Lecker Lesen Lassen am Montag, den 25. August 2008! Warum nichts geschah!“

Nun, das zumindest in den Weltweiten des Netzes breit angekündigte Open Air fiel leider nicht wegen heftigen Regenschauern ins Wasser. Nein, es kam alles ganz anders, denn zunächst kam ich nicht, wovon mein Co-Unorganisator Til „Man“ Döring nichts wusste, jedenfalls bis zu dem Zeitpunkt nicht, darob er mich mittels mobilen Telefones Gebimmels am frühen Abend weckte, um von mir zu erfahren, dass die Behandlung meines fibularen Bandabrisses in den Städtischen Kliniken runde sechs Stunden in Anspruch nahm – brutto wohl gemerkt, also inklusive Wartezeit – und ich nun am nämlichen Beine gegipsschient einem komatösen Dämmerzustand entgegeneilte. Was doch aber kein Problem darstellen können sollen dürfte, da er doch den Nicht-Slam daselbst über die Bühne bringen könne. Dochdoch, meinte er, das stelle nicht nur eins dar, es ist eins, denn alle Türen sind zu und die Gefängnisse voll. Nein, stimmt nicht, das Letztere, hätte aber so schön zusammen gepasst.
(mehr…)

P IV – Detonierende Aphorismen

In der aktuellen Ausgabe des überaus haptischen Stadtkulturmagazins P befindet sich ein von mir verfasstes Porträt des Lokaldichters Frank Speckhardt. Lokaldichter kann man in dem Fall wörtlich nehmen und ich denke das nimmt er mir nicht übel, wenn ich das hier verkünde. Dieser und weitere hochinteressante Artikel über das Leben am bzw über dem Darmbach gibt es hier.

Einen Satz mit … Gernhardt gerne mal nachahmen XIII

Heute: Puffreis

Für Knut Hansen und seine neuen Freunde aus Chamerau

Woas oan Glück, dass ich heit nacht im Suff weiß
Wie ich morgen zum Puffreis