Archiv für Juli 2008

Im Urlaub II

Real existierendes Wortspiel des Tages: „Kuhten Tag“

Mir in den Kopf geschossenes: Auf dem Fahrrad die Landschaft erfahren.

Dummheit des Tages: Das desnachts und ohne Licht zu tun. War spannend. Nicht nur neben der Landstraße, auch in den Ortschaften, in denen nur jede dritte Laterne leuchtete. Klar, eines der acht schönsten Dörfer Deutschlands muss Prioritäten setzen. „Die im Dunklen sieht man nicht“ …

Im Urlaub I

Kühe, Schweine, Ostdeutschland …
Mir gefällt das gerade sehr gut. Die Schweine aus dem zwei Felder weit entfernten „Saustall“ habe ich bisher allerdings nur gerochen. Die anwohnende Kleinbauernkleinfamilie ist wegen des Gestanks nicht zu beneiden. Aber sie wird sich daran gewöhnt haben, denn zu den wenigen zu ignorierenden Übeln auf dieser Welt gehört offensichtlich auch dieses.
(mehr…)

Revision

Revision

Von deutschem Boden dürfen nie wieder
Friedenserhaltende Maßnahmen ausgehen

… los VII – Kopflos

Kopflos

Dieser war der merkwürdigste Tag von allen:
Mir ist der Kopf auf die Decke gefallen!

Im Kino gewesen II

Married Life

Die Teenies haben beim sneak preview letzte Woche ganz besonders genervt. Wirklich wahr! Dass mir die trailershow versaut wird, naja, da schau ich noch drüber hinweg. Über die Zuspätkommer. Aber den Filmanfang würd ich ja schon gern mitkriegen; ich will jetzt nicht den Obercineasten raushängen lassen, aber der ist doch nicht so unwichtig. Für das Verständnis der Handlung undso.

Aber noch mal zurück auf Anfang, genauer gesagt davor, zur besagten trailershow. Der Appetithappen zum neuen „James Bond“ „Quantum Of Solace“ („Ein bißchen Trost“?!) könnte mich fast geködert haben, wäre da nicht das ungute Gefühl die Bond-Schreiberlinge haben den oldschool Agenten mit einer Prise „Bourne, Jason“ aufgefrischt. Ja, so viel kam raus bei der Schnippelhektik: 007 gegen Alle, wirklich Alle. Warum? Man wird sehen …

Jetzt könnte ja ne geschickte Überleitung zum Film des Abends kommen, aber mir fällt keine ein. Denn ganz ehrlich: Mir fiel erstmal das Herz in die Hose, als ich den Namen „Pierce Brosnan“ las. Nicht dass mir der ehemalige Bond-Mime (ahh…) generell mißfällt, ich befürchtete aber die Vorführung von „Mamma Mia!“, eine verfilmte ABBA-Schmonzette, auf die ich wirklich verzichten kann. Zum Glück wurd ich auch verschont, denn nun flimmerte „Married Life“ über die Leinwand.
(mehr…)

… los VI – Rücksichtslos

Rücksichtslos

Ich laß euch
zwei

Jetzt mal
allein

Weite Welt IV

1. Da suchmaschine ich auf der Suche nach verschollenen Aufnahmen „Die Freunde der italienischen Oper“ und dann entdecke auch ich endlich Roger Baptists nicht mehr so neues Projekt Rummelsnuff. Scheint auch live ein Spaß zu sein, aber das könnte hier noch dauern…

2. Zu den empfehlenswerten Literaturempfehlungsseiten gehört natürlich auch das eigentlich unschlagbare Rezensionsforum Literaturkritik.

Weite Welt III

Die Masse der Buchneuerscheinungen auch nur ansatzweise zu überblicken ist unmöglich. Auch in den Buchhandlungen resignieren die Händler vor ihrer Ware, der Unterschied zwischen ausgebildeten Fachkräften und kundigen Verkäufern ist kaum noch auszumachen. Es empfiehlt sich also auf fachkundige Empfehler zu vertrauen. Folgende Seiten lohnen sich um auf dem Laufenden zu bleiben:
(mehr…)

Vanillepuddingvahnsinn

Vanillepuddingvahnsinn

In dem Café in dem ich arbeite, war neulich eine Frau, die einen bestellten Käsekuchen hoch empört ablehnte, weil sie sich nicht vergiften lassen wollte. Denn der Vanillepudding, der sich statt Käse ja wohl offensichtlich im Kuchen befände, hätte sie in einen Mann umgewandelt. Darauf hatte sie aus nahe liegenden Gründen keine Lust. Ich bat Alternativen an, aber nach dem Schock war ihr der Appetit vergangen. Bei mir kam er. Vanillepudding ist nämlich mein Sanitäter in der Not, schon immer gewesen. Andere Menschen lassen sich sinnlos mit Bier und Schnaps zulaufen, ich mit der süßen Milchspeise. Auf dass meine Verdauungsorgane am nächsten Tag über die Maßen gefordert sind. Ein Kater ist nichts dagegen. Unter der strengen Beobachtung der von Vanillinfurcht geplagten, rührte ich den Kuchen aber nicht an …
(mehr…)

Tu Du Liste III

- mal so schlafen, dass am nächsten Tag keine Restkopfschmerzen übrig bleiben.
- wirklich Sport betreiben, was zwar hier keine Sau interessiert, aber für besseren Schlaf sorgt
- essen
- trinken, kein Bier, kein Whisky …
einatmenausatmen
- …